header_20.jpg

Geräteprüfung

Geräteprüfung nach SNR462638

 

Im gewerblichen Umfeld ist der Arbeitgeber gemäss der Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (Verordnung über die Unfallverhütung, VUV) verantwortlich für die
Bereitstellung sicherer elektrischer Arbeitsmittel.

 

Zur Erhaltung des sicheren Zustandes von Arbeitsmitteln, die schädigenden Einflüssen ausgesetzt sind, sind wiederkehrende Prüfungen nach einem zum Voraus festgelegten Plan erforderlich
(Art. 32b VUV). Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung bzw. gemäss Herstellerangaben ist abzuschätzen, welche Massnahmen getroffen werden müssen, um die Arbeitsmittel im ordnungsgemässen Zustand zu erhalten.

 

Welche Geräte müssen geprüft werden?

Die Prüfung hat für sämtliche ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel, welche durch den Arbeitnehmer für den Arbeitseinsatz benutzt werden, zu erfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

■ Werkstätten: Bohrmaschinen, Winkelschleifer, Stichsägen, usw.

■ Laboratorien: Heizgeräte, Messgeräte, Tischleuchten, Rührgeräte, usw.

■ Bürobetriebe: Computer, Ventilatoren, Verlängerungskabel, usw.

■ Pflegstationen: Rasiergeräte, Frisierstäbe, Radios, Flaschenwärmer, usw.

Flyer Geräteprüfung